Familiäre deutsche Gastronomie erleben

Sollte es Ihnen zu heiß werden,

WIR haben eine Klimaanlage in unserer Kaminstube und der Mühlenstube.

 

 

 

Familiäre deutsche Gastronomie erleben -

das ist unser Motto!

 

 

Wir, die Familie Illig, haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit deutscher Küche und familiärer Atmosphäre

unseren Gästen schöne Stunden zu bereiten.

 

 

Seit über 65 Jahren besteht das Restaurant Stolpereck nun schon, auch wenn nicht immer in dieser Form.

Im Folgenden möchten wir Ihnen die ereignisreiche Geschichte des Hauses näher bringen.

 

 

Angefangen hat alles im Jahr 1946, als Elisabeth Illig einen Einzelhandelsbetrieb anmeldete - einen sogenannten “Tante Emma Laden”. Hier war alles zu finden; von Obst und Gemüse zu Käse, Brot, Zigaretten, bis hin zu Haushaltsbedarf und Schuhcreme. Die Horchheimer fanden dort alles, was sie zum Leben brauchten. Legendär war das selbstgemachte Eis von Elisabeth, für das die Menschen von weit her kamen und bis auf die Straße Schlange standen.

 

Im Jahr 1953 wurde das “Stolpereck” gegründet. Der Name ist auf die Lage des Hauses und die damals noch sehr schlechten Straßen und Bordsteine zurückzuführen. So mancher Gast stolperte damals wortwörtlich um die Ecke!

 

Spätestens mit der Fußball WM 1954 wurde das Stolpereck zum Mittelpunkt des Ortslebens, Da es im gesamten Ort nur zwei Fernseher gab und einer davon im Stolpereck stand, fanden sich dort alle zum Endspiel zusammen und erlebten das “Wunder von Bern”.

 

Auch von der Diskowelle wurde das Stolpereck nicht verschont. Karl Illig, der Sohn von Elisabeth, öffnete 1970 den “Scotch Club ‘70”. Im 1.OG, wo heute die Mühlenstube zu finden ist, trafen sich damals die Wormser Nachtschwärmer, um auf der Tanzfläche eine flotte Sohle hinzulegen.

 

Als Elisabeth und auch ihr Mann verstarben, übernahmen Karl und seine Frau Bärbel Illig 1972 das Stolpereck und modernisierten es fortlaufend.

 

Mit ihrem Sohn Stefan an der Seite, der seine Lehre als Koch im Central Hotel” in Frankenthal abschloss und nach einem Auslandsaufenthalt in der Schweiz (wo er seine Frau Barbara kennenlernte) nach Worms zurückkehrte, führen sie das Restaurant      nun in 2. und 3. Generation fort.

 

Gemeinsam versuchen Karl und Stefan Illig die deutsche Küche wieder aufleben zu lassen, Einflüsse verschiedener anderer Küchen aufzunehmen und dabei immer den Geschmack der Gäste zu treffen.

 

Die gute Seele des Hauses, Bärbel Illig, empfängt jeden Gast herzlich und ist mit dem Service-Team stets bemüht, jeden Wunsch zu erfüllen.

 

 

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Restaurant Stolpereck 2018

Inhalte von S. Illig